Physik - Einrichtungen - Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereichs Physik

Die Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereichs unterstützen die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Technischen Universität Darmstadt, Frau Dr. Uta Zybell, und werden alle zwei Jahre von den Frauen im Fachbereich gewählt.
Im Gremium des Fachbereichs Physik sind mehrere Statusgruppen (Studentinnen, Doktorandinnen, Professorinnen, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Administrativ-Technische Mitarbeiterinnen) durch Vertreterinnen repräsentiert.

Die aktuellen Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereichs Physik sind:

Name Statusgruppe E-Mail
Prof. Dr. Verena Spatz Professorin
M.Sc. Sabrina Schäfer Doktorandin/
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Corinna Seib-Glaszis Administrativ-Technische Mitarbeiterin
Luisa Riik Studentin

Die Aufgabe dieses Gremiums ist u.a. die Erarbeitung eines Gleichstellungskonzeptes, die Beratung über die Verwendung von Frauenfördermitteln, die Weitergabe von Informationen sowie die Organisation von Angeboten für Frauen am Fachbereich Physik.

Gleichstellungskonzept

Zugriffsgeschützter Absatz: Melden Sie sich an, um diesen Absatz zu sehen.

Frauenfördermittel

Seit 1999 wird an der Technischen Universität Darmstadt im Rahmen der leistungsorientierten Mittelvergabe erfolgreiche Frauenförderung in den Fachbereichen finanziell honoriert. Diese Mittel können grundsätzlich für die Förderung von Frauen aller Statusgruppen verwendet werden, vorrangiges Ziel ist jedoch die Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich.

Anträge auf Zuschüsse aus den Frauenfördermitteln können jederzeit von Studentinnen, Doktorandinnen, Post-Doktorandinnen, wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen, Professorinnen sowie administrativ-technischen Mitarbeiterinnen für verschiedene Maßnahmen mit Bezug zur Frauenförderung gestellt werden. Eine Bezuschussung kann dabei – unter Vorbehalt der Verfügbarkeit von Frauenfördermitteln – für den Besuch von Veranstaltungen im In- und Ausland bewilligt werden.

  • Organisation von Aktionstagen oder von Workshops an der TU Darmstadt
    (Beteiligung an Raummiete, Arbeitsmaterialien, …)
  • Teilnahme an Mentoring- oder Networking-Programmen
    (Beteiligung an Teilnahmegebühren und Reisekosten)
  • Teilnahme an Fachtagungen oder -konferenzen
    (Beteiligung an Teilnahmegebühren und Reisekosten)
    Diese Bezuschussung kann Doktorandinnen, Post-Doktorandinnen und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen einmalig für die aktive Teilnahme an Fachtagungen oder -konferenzen außerhalb des üblichen Rahmens gewährt werden, die für die wissenschaftliche Laufbahn von besonderer Bedeutung sind. Dies muss im Antrag deutlich werden.
  • Teilnahme an Qualifizierungs- oder Weiterbildungsangeboten
    (Beteiligung an Teilnahmegebühren und Reisekosten)
    Diese Bezuschussung kann administrativ-technische Mitarbeiterinnen über ein Drittel der entstandenen Kosten für die Teilnahme an Qualifizierungs- oder Weiterbildungsangeboten gewährt werden, die in einem engen thematischen Bezug zur Tätigkeit am Fachbereich stehen. Dies muss im Antrag deutlich werden.

Vorgehensweise:

  1. Zur Beantragung von Fördermitteln geben Sie bitte das entsprechende Formular ausgedruckt und unterschrieben im Dekanat (S2|01 106) ab.
  2. Die Entscheidung über Ihren Antrag (ggf. mit Angabe der bewilligten Förderungssumme) wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt.
  3. Die Abrechnung der Fördermittel erfolgt in der Regel rückwirkend. Zur Kostenerstattung reichen Sie bitte die Belege im Original sowie beim Besuch von Tagungen/Fortbildungen eine Teilnahmebestätigung ein. Falls eine Vorfinanzierung erfolgt ist, reichen Sie bitte einen Beleg über die Erstattung der Reisekosten ein.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Team der .

Interessante Links

TU-Fortbildungsangebot

Femtec

Mentoring Hessen

SekretariaNet

Gleichstellungsbeauftragte der TU Darmstadt

Dr. Uta Zybell